Hochzeitsfotograf Wallis

Hochzeitsfotograf Wallis

Getting Ready
Klick aufs Bild für grosse Ansicht

Hochzeitsfotograf Wallis: Auch der August ist ein klassischer Hochzeitsmonat. Mehrheitlich wird diese Jahreszeit durch warme und trockene Wetterlagen geprägt – erst recht im Wallis, und so bin ich beim Thema dieses Blogeintrags angelangt: Ein wundervolles Brautpaar hat mich im Lötschental bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen empfangen, ich durfte das Getting Ready festhalten und anschliessend auf der Faldumalp ein Fotoshooting durchführen.

Fotoshootings auf einer der schönsten Alpen

Hochzeitsfotograf Wallis
Klick aufs Bild für grosse Ansicht

Alleine das Lötschental bietet bereits Fotosujets en masse, die Faldumalp toppt mit einer gewaltigen Aussicht nochmals alles. So warteten auf beinahe 2000 M.ü.M auch weisse Pferde auf das Brautpaar. In entspannter Atmosphäre, weit weg vom hektischen Alltag konnten verschiedenste Sets aufgenommen werden. Das zauberhafte Paar begeisterte mit Natürlichkeit, Ausstrahlung und… einem Brautschleier! Ich mag Menschen, ich mag Geschichten und ich mag auch Brautschleier sehr – damit lassen sich klassische Hochzeitsfotos in Reinkultur aufnehmen. Es sei hier aber auch gesagt, dass ich natürlich auch Bräute ohne Schleier gerne fotografiere… kontaktieren Sich mich.

Luftaufnahme Brautpaar
Klick aufs Bild für grosse Ansicht

Damit auch aussenstehende die Location zuordnen können: Das Lötschental im Oberwallis ist das grösste nördliche Seitental des Rotten. Es liegt im Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn-Gebiet der Berner Alpen, das als UNESCO-Weltnaturerbe unter Schutz steht. Der nördlich gelegene Lötschenpass, schon in der Bronzezeit begangen, liess dem Lötschental bis in die frühe Neuzeit eine Bedeutung als Handelsweg zukommen. Heute ist das Tal vor allem für seinen sanften Tourismus bekannt.

Trauung in der Pfarrkirche von Ferden

Kirchliche Trauung
Klick aufs Bild für grosse Ansicht

Nach diesem kurzen geografischen Exkurs zurück zur Hochzeit. In der Pfarrkirche von Ferden hat sich das Brautpaar das Ja-Wort ganz im klassischen Stil gegeben. Gerne bin ich nahe beim Geschehen in der Kirche, versuche hingegen auch soviel Rücksicht wie nötig zu nehmen. Für mich ist die kirchliche Trauung stets der Teil mit dem grössten Balanceakt: Nichts darf verpasst werden, und doch soll man diskret unterwegs sein. Erfahrung, Ideen und eine gute Ausrüstung helfen dabei, und so konnte ich auch in Ferden viele emotionale Momente festhalten. Nach der Kirche folgte ein toller Apéritif auf dem Dorfplatz, ein paar sommerliche Regentropfen haben niemanden aus dem Konzept gebracht und so habe ich mich vom Brautpaar verabschiedet und für einmal das Abendprogramm nicht begleitet. Herzlichen Dank an das Brautpaar für diesen tollen Tag in den Bergen!